AllgemeinInfrastrukturNASSoftware

die eigene Cloud mit Nextcloud

Nextcloud – was ist das?

Nextcloud, kurz NC ist eine Client-Server Infrastruktur ähnlich der Dropbox, bei der es um Synchronisation und Freigabe von Daten und um zentrale Ablage geht. Auf meinem Synology NAS habe ich zum Beispiel den Server installiert und auf meinem PC sowie auf meinem Smartphone die jeweilige Client-App. Die Projektseite findest Du übrigens auf https://nextcloud.com/.

Nextcloud – wo installieren?

NC findest Du im Paket-Zentrum Deiner Diskstation. Nach der Installation kann es auch schon losgehen – User einrichten und Quota zuweisen:

Nextcloud - User anlegen

Nach dem Anlegen willst du dem User vielleicht noch eine andere Quota (Größe des “Laufwerks”) zuweisen?

Nextcloud - User anpassen

 

Wenn Dir eine eigene Installation von Nextcloud (Auf Diskstation oder auf einem anderen Server) zu umständlich ist oder Du sie aus anderen Gründen nicht selbst hosten möchtest, dann kannst Du auf viele Hoster zurückgreifen, die diesen Teil für überschaubare Gebühren für Dich übernehmen. Such einfach bei Google nach nextcloud hosting.

Nextcloud – wie bedienen?

Nextcloud kann web-basiert oder mit fat Clients genutzt werden. Clients gibt es für alle gängigen Betriebssysteme, wie Windows, Mac OS X, Linux, Android und IOS.

Der (Windows/Linux-) Desktop-Client integriert sich komplett in das Dateisystem. Wenn Du eine Datei in dem lokalen sync-Ordner löschst, anlegst oder änderst, dann führt der Client die Aktion kurz darauf (default Intervall: jede Minute) auch auf dem Server durch. So wird gewährleistet, dass Auf Server und Cleint immer der gleiche Stand ist.

Der mobile Client synchronisiert verständlicherweise nicht immer alles, da mobile Bandbreite in Deutschland leider teuer ist. Hier kannst Du sehr selektiv angeben, was Du synchronisiert haben möchtest. Nur das wird dann auch herunter- oder hochgeladen.

Ein besonderes Feature des mobilen Clients ist die Möglichkeit, Fotos und Videos aus mehreren Ordnern automatisiert in die Cloud hochzuladen. Auch hier kannst Du sehr granular festlegen, was und wann es hochgeladen werden soll. Beispiel: Whatsapp-Fotos -ja, Whatsapp Videos – nein. Pro Ordner kannst Du hier angeben, ob er gar nicht, über WLAN oder auch über mobiles Netz synchronisiert werden soll.

 

Falls Du gerne mehr Info zu diesem Thema möchtest, dann hinterlass mir einen Kommentar oder schreib einen Beitrag im Forum (Community).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.