Infrastruktur

DNS – kleines ABC

Das Domain Name System ist ein hierarchisches Serversystem, das dafür sorgt, dass Rechnernamen in IP-Adressen (~ Hausnummern im Internet) übersetzt werden können. Wenn wir also im Browser die URL http://knowhow.allgemein.org eingeben, dann macht der Browser als erstes eine DNS-Anfrage an den Server, der ihm zugeteilt wurde. Dieser antwortet selbst oder leitet die Anfrage an wiederum seinen DNS-Server weiter (und so weiter…). Die Antwort findet in der Form wie unten stehend beim A-Name statt: Darin steht, welche IP-Adresse der Host hat, den der Browser erreichen möchte. Weiterführende Informationen finden sich wie immer am Besten auf -> Wikipedia:DNS

Unterhalb finden sich einige der gängigsten Typen von DNS-Records (= Eintragstypen). In diesem Beitrag beschränke ich mich auf das IP-Protokoll Version 4 (IPv4) und den AAAA-Record des IPv6-Protokolls:

MX-Record

Für das Funktionieren der Mailzustellung muss der Sender wissen, wohin. Dafür ist im DNS-System ein bestimmter Eintrag notwendig, der MX (Mail eXchanger) notwendig. Dabei können mehrere Einträge nebeneinander mit unterschiedlicher Priorität existieren. Es handelt sich dabei um eine Art CNAME des Typs MX nach dem Schema:

A mx1(.example.com) xxx.xxx.xxx.xxx
A mx2(.example.com) yyy.yyy.yyy.yyy
MX 10 mx1.example.com
MX 20 mx2.example.com

SPF-Record

Ein System zur Spamerkennung kann SPF (Sender Policy Framework) sein. Es handelt sich dabei um einen DNS-Eintrag des Typs TXT, in dem definiert werden kann, welche Server für die jewg. Domain Mails einliefern dürfen. Das kann auf viele verschiedene Arten erfolgen:

  • MX-Records der Domain
  • IP-Adressen der Hosts/Netze, in denen Mailserver stehen können (IPv4/IPv6)

ein Spamfilter kann anhand des SPF-Eintrags entscheiden, ob er den SPF-Eintrag parst oder eben nicht. Dieser Mechanismus ist leider noch nicht sehr verbreitet, köntne aber das Spamaufkommen erheblich reduzieren, wenn er durchgängiger eingesetzt würde und Spamfilter diese Methode zur Erkennung mehr nutzen würden.

A-Record

Einfach(st)er Eintrag des IPv4-Protokolls in der Form:

www.example.com. 3600 IN A 172.27.171.106

AAAA-Record

Äquivalent zum A-Record, allerdings IPv6 :

www.example.com. 3600 IN AAAA 2001:db8::1

C-Record

Eintrag des Typs Name auf A-Name:

www.example.net. IN CNAME www.example.com.

:!: Auf einen A-Name können mehrere C-Names zeigen!

PTR-Record

Auch als reverse Record bekannt ist der Pointer Record ein Eintrag in umgekehrter Reihenfolge: IP → Name:

1.0.0.10.in-addr.arpa. 3600 IN  PTR  example.com.

:!: Dabei ist die IP-Adresse von rechts nach links zu lesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.